Schlafmittel ohne Rezept aus der Apotheke

Wenn es darum geht, sich um die eigene Gesundheit zu kümmern, stehen gesündere Ernährung und körperliche Betätigung immer an erster Stelle. Eine gesunde Ernährung und mehr körperliche Bewegung sind sicherlich die Grundlagen für eine gute Gesundheit, aber auch ein gesunder Schlaf ist wichtig für die allgemeine Gesundheit und das Wohlbefinden.

Zu den Vorteilen des Schlafs für die körperliche Gesundheit gehören die Erhaltung eines gesunden Gewichts, die Stärkung des Immunsystems, die Bekämpfung von Infektionen und die Verringerung von Entzündungen. Der Schlaf ist auch an der Heilung und Wiederherstellung von Zellen und Geweben in lebenswichtigen Organen und Blutgefäßen beteiligt. Darüber hinaus wirkt sich der Schlaf positiv auf die geistige Gesundheit aus, da er die Stimmung, das Gedächtnis, die Konzentration und die Problemlösungsfähigkeit verbessert. Im Gegensatz dazu hat sich gezeigt, dass anhaltender Schlafentzug das Risiko für Herz- und Nierenerkrankungen, Bluthochdruck, Typ-2-Diabetes und Schlaganfall erhöht.

In diesem Beitrag

  1. So viel Schlaf braucht man
  2. Melatonin Schlafmittel ohne Rezept
  3. Magnesium als Schlafmittel ohne Rezept
  4. Kamillentee als Schlafmittel
  5. Baldrian Schlafmittel ohne Rezept
  6. Freiverkäufliche Schlafmedikamente

So viel Schlaf braucht man

Auch wenn der Schlafbedarf von Person zu Person unterschiedlich ist, liegt die Empfehlung für Erwachsene nach Angaben der National Sleep Foundation bei 7 bis 9 Stunden pro Nacht. Auch wenn wir uns alle dessen bewusst sind, ist dies für viele Erwachsene manchmal leichter gesagt als getan. Schlaflosigkeit, definiert als anhaltende Probleme mit dem Einschlafen, dem Durchschlafen oder dem zu frühen Aufwachen, betrifft Millionen von Erwachsenen in Deutschland.

Wenn Sie unter Schlaflosigkeit leiden, ist es wichtig, dass Sie sich gesunde Schlafgewohnheiten angewöhnen, bevor Sie mit natürlichen Ergänzungsmitteln oder rezeptfreien oder rezeptpflichtigen Medikamenten behandeln. Manchmal können schon einfache Verhaltensänderungen vor dem Zubettgehen zu einer erholsamen Nachtruhe beitragen. Dazu gehört, dass Sie elektronische Geräte und den Fernseher mindestens 30 Minuten vor dem Schlafengehen ausschalten, die Lichtexposition am Abend begrenzen und auf Koffein, Alkohol und übermäßige Flüssigkeitszufuhr am Abend verzichten. Außerdem sollten Sie dafür sorgen, dass das Schlafzimmer ruhig und kühl ist. Ein entspannendes Ritual vor dem Schlafengehen, z. B. ein warmes Bad nehmen, ein Buch lesen oder entspannende Musik hören, kann Ihren Körper auf den Schlaf vorbereiten.

Trotz guter Schlafhygiene leiden viele Erwachsene immer noch unter schlaflosen Nächten und fragen sich, welches Schlafmittel sie in ihrer Apotheke kaufen sollten. Es gibt viele Schlafmittel ohne Rezept, darunter natürliche Ergänzungsmittel wie Melatonin, Magnesium, Kamille und Baldrianwurzel. Es gibt auch mehrere rezeptfreie Medikamente, wie Betadorm, SchlafTabs-ratiopharm, Hoggar Night, Vivinox.

Melatonin Schlafmittel ohne Rezept

Das ist das gebräuchlichste freiverkäufliche Schlafmittel. Melatonin ist ein wichtiges natürliches Hormon, das der Körper für den Schlaf produziert. Melatonin spielt eine entscheidende Rolle bei der Regulierung unseres zirkadianen Rhythmus, d. h. des natürlichen Schlaf-Wach-Rhythmus des Körpers. Es wird vom Gehirn als Reaktion auf die Dunkelheit produziert und bewirkt, dass sich der Körper müde fühlt. Bei oraler Einnahme als Nahrungsergänzungsmittel erreicht es in 30 Minuten die maximale Konzentration im Blut. Daher wird es im Allgemeinen 30 Minuten vor dem Schlafengehen eingenommen, kann aber auch bis zu zwei Stunden vor dem Schlafengehen eingenommen werden.

Die Dosierung reicht von 1 mg bis 10 mg pro Nacht und sollte in der niedrigsten wirksamen Dosis erfolgen, um morgendliche Müdigkeit oder Schläfrigkeit am Tag zu vermeiden. Es wird empfohlen, mit der niedrigsten Dosis zu beginnen und diese dann schrittweise zu erhöhen, um die richtige Dosis für sich selbst zu finden.

Die Einnahme des Schlafmittels Melatonin wird empfohlen, bevor andere medikamentöse Schlafmittel ausprobiert werden, da das Nebenwirkungsprofil gering ist. Bei den meisten Menschen treten nur minimale Nebenwirkungen auf, aber einige berichten von Kopfschmerzen, Übelkeit, Schwindelgefühl und Reizbarkeit. Am wichtigsten ist, dass das Schlafmittel ohne Rezept Melatonin nicht sedierend und nicht gewohnheitsbildend ist und bei Kindern, Erwachsenen und älteren Menschen eingesetzt werden kann.

Magnesium als Schlafmittel ohne Rezept

Dieser Mineralstoff spielt eine wichtige Rolle für den Schlaf, die Stimmung, den Stoffwechsel sowie die Gesundheit von Herz und Knochen. Da der Körper Magnesium nicht selbst produziert, ist es wichtig, einen angemessenen Magnesiumspiegel durch die Ernährung oder durch Nahrungsergänzungsmittel aufrechtzuerhalten. Magnesium ist vor allem in Samen und Nüssen, Milchprodukten und Gemüse wie Brokkoli, Kürbis, Avocado und Kräutern enthalten.

Wenn Sie einen niedrigen Magnesiumspiegel haben, können Sie unruhig schlafen. In der richtigen Dosierung kann Magnesium einen tieferen und erholsameren Schlaf fördern, indem es den Spiegel eines wichtigen Neurotransmitters im Gehirn namens GABA (Gamma-Aminobuttersäure) erhöht. GABA ist das natürliche Entspannungssignal des Körpers und hat eine beruhigende Wirkung.

Die Dosierung ist von Person zu Person unterschiedlich, aber in der Regel wird für Erwachsene eine tägliche Einnahme von 250 mg bis 500 mg empfohlen. Eine weitere wichtige Überlegung ist die Form des Magnesiums, die Sie beim Kauf eines Nahrungsergänzungsmittels wählen. Magnesiumoxid wird in der Regel nur schlecht vom Körper aufgenommen, während Magnesiumgluconat und Magnesiumchlorid vom Körper gut absorbiert werden.

Kamillentee als Schlafmittel

Kamille ist am häufigsten in Kräutertees enthalten und für ihre beruhigende Wirkung bekannt. Sie ist nicht nur ein wirksames Schlafmittel ohne Rezept, sondern hat auch angstlösende und entzündungshemmende Eigenschaften, die wiederum einen erholsameren Schlaf fördern können.

In der Antike wurde die Kamille auch wegen ihrer zusätzlichen gesundheitlichen Vorteile bei der Behandlung von Erkältungen, Hautausschlägen, Verdauungsstörungen, Geschwüren und Muskelkrämpfen verwendet.

Obwohl eine Tasse Kamillentee vor dem Schlafengehen im Allgemeinen unbedenklich ist, gibt es einige wichtige Hinweise. Erstens sollten Menschen, die allergisch auf Kamille, Ringelblumen, Gänseblümchen und Ambrosia reagieren, Kamille meiden, um eine allergische Reaktion zu vermeiden. Außerdem kann Kamille in hohen Dosen und bei längerer Einnahme eine leicht blutverdünnende Wirkung haben. Daher sollten Patienten, denen Blutverdünner, einschließlich gerinnungshemmender Mittel und Thrombozytenaggregationshemmer, oder häufig NSAR (nichtsteroidale Antirheumatika) wie Ibuprofen oder Naproxen einnehmen, Kamille meiden, um ein erhöhtes Blutungsrisiko zu vermeiden. Ob es natürliche Schlafmittel ohne Risiken und Nebenwirkungen gibt, erfahren Sie im früher veröffentlichten Blogbeitrag.

Baldrian Schlafmittel ohne Rezept

Dieses Kraut ist auch in Tees zu finden und wird seit der Antike verwendet. Heute wird es häufig auch in flüssiger Form (Tropfen) und als Tabletten verkauft. Baldrianwurzel wirkt ähnlich wie Magnesium und fördert die Schläfrigkeit, indem sie den Spiegel des Neurotransmitters GABA erhöht. Während Magnesium einen tieferen Schlaf fördern kann, ist Baldrian dafür bekannt, dass er die Zeit bis zum Einschlafen verkürzt. Baldrian enthält außerdem die Antioxidantien Hesperidin und Linarin, die sich als schlaffördernd erwiesen haben.

Die empfohlene Dosis von Baldrianwurzel beträgt 300 mg bis 600 mg, die 30 Minuten bis zwei Stunden vor dem Schlafengehen eingenommen werden. Im Allgemeinen wird Baldrian von den meisten Menschen gut vertragen, aber zu den möglichen Nebenwirkungen gehören Tagesmüdigkeit, Kopfschmerzen, Übelkeit und Schwindel.

Freiverkäufliche Schlafmedikamente

Neben diesen natürlichen Schlafmitteln gibt es auch rezeptfreie Medikamente, darunter gängige Marken wie Hoggar Night, Betadorm, Vivinox und SchlafTabs-ratiopharm. Obwohl diese Schlaftabletten ohne Rezept erhältlich sind, sollten sie mit Vorsicht verwendet werden. Diese Medikamente enthalten bestimmte Antihistaminika, die in erster Linie zur Behandlung von Allergiesymptomen eingesetzt werden, aber aufgrund ihrer beruhigenden Wirkung auch in Schlafmitteln verwendet werden.

Die meisten Schlafmittel ohne Rezept aus der Apotheke enthalten als Wirkstoff 25 mg bis 50 mg Diphenhydramin. Ein weiteres häufig verwendetes Antihistaminikum ist Doxylaminsuccinat (25 mg). Diese Optionen sollten nur sparsam und als kurzfristige Lösung eingesetzt werden. Das liegt an der möglichen Toleranzentwicklung und den häufigen Nebenwirkungen wie Schwindel, Müdigkeit, Verwirrung, Mundtrockenheit, trockene Augen, Verstopfung und Harnverhalt.

Im Gegensatz zu Melatonin, das im Allgemeinen als sicher für alle Erwachsenen und ältere Menschen gilt, werden diese Schlafmedikamente für Menschen ab 65 Jahren nicht empfohlen. Denn wenn man das Potenzial für Verwirrung, verschwommenes Sehen, Schwindel und verzögerte Reaktionszeiten in Betracht zieht, besteht ein erhöhtes Risiko für Stürze. Auch für Erwachsene unter 65 Jahren kann diese Gruppe von Schlafmedikamenten in kurzfristigen Situationen, z. B. auf Reisen oder bei stressigen Ereignissen, hilfreich sein, aber sie sollten nicht Teil der nächtlichen Routine werden.

Abgesehen von den zahlreichen Nebenwirkungen führen sie eher zu Tagesmüdigkeit und verhindern nachweislich den REM-Schlaf. Der REM-Schlaf ist ein wichtiger Schlafzyklus, der für das Lernen, die Bildung von Erinnerungen und die allgemeine Gesundheit und das Wohlbefinden verantwortlich ist. Daher kann es sein, dass Sie zwar einschlafen, wenn Sie eine dieser Optionen einnehmen, aber keinen hochwertigen und erholsamen Schlaf bekommen.

Bevor Sie Ihre nächtliche Routine mit Nahrungsergänzungsmitteln oder freiverkäuflichen Schlafmedikamenten ergänzen, sollten Sie unbedingt mit Ihrem Arzt oder Apotheker besprechen, was die wirksamste und sicherste Option ist. Wenn Sie länger als zwei Wochen unter Schlafproblemen leiden, sollten Sie Ihren Arzt aufsuchen, um mögliche gesundheitliche Störungen abzuklären, die Sie an einem erholsamen Schlaf hindern könnten. Das könnte Sie auch interessieren: Wir haben viele rezeptpflichtige und freiverkäufliche Schlafmittel im Test. Dieser Vergleich hilft Ihnen bestimmt bei der Wahl eines geeigneten Mittels für den Schlaf.

Quellen

  1. Juliane Gutmann. Perfekte Schlafdauer gestaffelt nach Alter: So viel Schlaf brauchen Sie wirklich.
  2. Benjamin Clanner-Engelshofen. Melatonin.
  3. Katrin Moritz, Wolfgang Rascher und Antje Neubert. Problematische Antihistaminika. DAZ 37/2020.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.